Seniorenbadewanne mit Tür

Die Seniorenbadewanne mit Tür

Für Menschen ab einem gewissen Alter wird die tägliche Körperpflege zu einer Herausforderung. Lässt die Standsicherheit nach oder schränkt sich die Beweglichkeit zu sehr ein, dann muss das Badezimmer altersgerecht umgestaltet werden. Dank einer Seniorenbadewanne können ältere Menschen eigenständig bleiben und sich selbstständig waschen.

Ihr Service-Telefon
☎ +43 316 942 086

Wann macht eine Seniorenbadewanne Sinn?

Durch barrierefreies Wohnen können ältere Menschen ihren Alltag weitgehend selbstständig und ohne Einschränkungen beschreiten. Wird die Wohnung oder das Haus entsprechend umgestaltet oder steht eine Badsanierung an, dann können die Senioren weiterhin Zuhause alleine leben.

Das Badezimmer gehört zu den wichtigsten Räumlichkeiten und birgt für Senioren auch das größte Unfallrisiko. Der richtige Zeitpunkt für die Umgestaltung des Lebensraums ist besonders wichtig. Eine Seniorenbadewanne macht spätestens dann Sinn, sobald das Badezimmer durch die körperlichen Einschränkungen nicht mehr normal bzw. risikolos benutzt werden kann. Die altersgerechten Badewannen bieten den Senioren eine angenehme Bewegungsfreiheit und ermöglichen ihnen durch integrierte Haltegriffe eine reibungslose Benutzung.

Zu lange warten sollten die Senioren ihrer eigenen Gesundheit und der persönlichen Freiheit zuliebe nicht. Am besten informieren sich die älteren Menschen bereits im Voraus über die barrierefreie Badewanne. Dadurch können sie rechtzeitig reagieren und wissen genau, worauf sie beim Kauf achten müssen. Es gibt einige bekannte Hersteller, die sich auf Seniorenbadewannen spezialisiert haben.

Welche Badewannenhersteller gibt es?

Seniorenbadwanne mit Tür
Die Seniorenbadewanne mit Tür

Die Senioren sollten auf keinen Fall nur auf einen günstigen Preis achten und das erstbeste Produkt kaufen. Qualitativ hochwertige Modelle von erfahrenen Herstellern, die sich mit der Materie bestens auskennen, sollten bevorzugt werden.

Viele renommierte Unternehmen in Deutschland und in Österreich verkaufen Seniorenbadewannen. Das Unternehmen VitaActiva hat seinen Hauptsitz in Österreich und verkauft bereits seit 2001 seniorengerechte und barrierefreie Badewannen. Die Kunden profitieren von einer hervorragenden Qualität, von einem langjährigen Know-how und werden individuell beraten. Im Portfolio des Badewannenherstellers befinden sich optisch ansprechende, komfortable und sichere Modelle.

Die Artweger GmbH. & Co. KG gehört ebenfalls zu den erfahrenen Herstellern aus Österreich. Das Unternehmen ist ein Spezialist für seniorengerechte Bäder und bietet älteren Menschen eine Auswahl an unterschiedlichen Badewannen. Im Hinblick auf die Ausstattung und das Material können die Preise für eine Seniorenbadewanne sehr stark auseinandergehen. Es gibt sowohl relativ preiswerte Einstiegsmodelle als auch hochwertige Komfort-Modelle. Bei den meisten Herstellern kann die Badewanne bequem über das Internet bestellt werden. Vor dem Kauf sollten die Senioren genau wissen, auf welche Dinge Sie bei einer Seniorenbadewanne achten müssen.

Worauf muss beim Kauf geachtet werden?

Natürlich spielt die Optik immer eine Rolle. Neben dem Design und der Farbe der Badewanne gibt es beim Kauf einer Seniorenbadewanne aber noch wesentlich wichtigere Faktoren. Es gibt sowohl Sitz- als auch Liegebadewannen.

Liegebadewanne für Senioren
Die Liegebadewanne mit Tür für Senioren

Die Liegewanne ist wie eine klassische Wanne, nur hat sie einen erhöhten Rand und eine Tür.

Die Sitzwanne verfügt über mehrere Stufen und ermöglicht den älteren Menschen ein bequemes Sitzen. Des Weiteren gibt es noch Pflegebadewannen mit höhenverstellbaren Ebenen. Diese kommen in den meisten Seniorenheimen zum Einsatz.

Keramik sieht zwar sehr ansprechend aus, die glatte Oberfläche eignet sich aber weniger. Robuste und sichere Materialien sind vor allem Glasfaser, Fieberglas, Acryl, Coria und Emaille.

Die Einstiegshöhe ist besonders wichtig. Die Senioren sollten darauf achten, dass die Schwelle zwischen der Badewanne und dem Badezimmerboden so niedrig wie möglich ist. Bei Wannen mit einem Einstieg ist eine mechanische Sperrvorrichtung von Vorteil. Dadurch kann das Wasser nicht aus Versehen auslaufen. Durch einen Wannenlüfter oder einen schwenkbaren Sitz, breite Haltegriffe und Wannenränder wird das Aussteigen aus der Badewanne deutlich erleichtert.

Der Badewannenboden sollte auf jeden Fall rutschhemmend sein. Die Senioren müssen alle Armaturen leicht erreichen und ohne Probleme bedienen können.

Sitzbadewanne
Die Sitzbadewanne mit Tür für Senioren

Seniorenbadewannen mit und ohne Tür

Im Handel finden sich unterschiedliche Modelle. Badewannen mit Türen sind frei begehbar und können durch eine Tür betreten und verlassen werden. Seniorenbadewannen ohne Tür sind geschlossen und können nur über den Rand betreten werden. Dies ist für viele ältere Menschen ein Problem und somit auch ein großer Nachteil. Eine frei begehbare Wanne lässt sich auch bei einer deutlich eingeschränkten Mobilität genauso einfach benutzen wie eine normale Duschwanne. Aus diesem Grund sollten Seniorenbadewannen mit Türen bevorzugt werden. Nach außen schwingende Türen sind besser geeignet, denn sie schränken die Bewegungsfreiheit weniger ein wie nach innen schwingende Türen.

Welche Förderungen gibt es für den Einbau?

Altersgerechte Badewannen sind relativ teuer und nicht alle Senioren können sich die Kosten für die Anschaffung und den Einbau leisten.

In Österreich werden Senioren auf verschiedene Art und Weise gefördert. Ältere Menschen haben unter anderem Anspruch auf günstige Darlehen, Tilgungserleichterungen und einmalige Zuschüsse. Für altersgerechte Wohnungsumbauten gibt es vom Staat ebenfalls einen Zuschuss. Vor dem Umbau sollten sich die Senioren deshalb an Ihr zuständiges Amt der Landesregierung oder an die Landesstellen vom Sozialministeriumservice wenden. Sie können sich vom zuständigen Amte umfangreich beraten lassen und einen Antrag auf Förderung stellen. Wurde das Förderungsansuchen bewilligt, dann können Sie mit dem nötigen Umbau beginnen.

Fotos: VitaActiva

Empfehlen Sie uns weiter...
Share on Facebook6Pin on Pinterest0Tweet about this on TwitterShare on Google+2