Bild zeigt Wasserhahn

Badsanierung: Wenden Sie sich immer an den Fachmann

Wie wichtig es ist, sich in Sachen Badsanierung an einen kompetenten Fachmann zu wenden, zeigt der aktuelle Fall aus Graz.

Frau durch verstopften Ausfluss um 13.000 Euro ärmer

Viele werden das Problem kennen: Ein Schaden im Haushalt tritt auf und das natürlich genau am Wochenende. Das ist nun auch einer Grazerin passiert. Denn genau am Wochenende war ihr Waschbeckenabfluss verstopft. Um es reparieren zu lassen, schaute sie sich im Internet nach einem passenden Dienstleister um. Mit fatalen Folgen, denn am Ende war die arme Frau um 13.000 Euro ärmer.

Eines Sonntags gegen 8 Uhr merkte eine 68-jährige Dame aus der Grazer Innenstadt, dass am Waschbecken kein Wasser mehr ablief. Der Abfluss war verstopft. Auf der Suche nach Hilfe stieß die ältere Dame im Internet auf einen angeblich preiswerten, fachkundigen und zuverlässigen Dienstleister. Nach einem kurzen Anruf kamen nur zwei Stunden später Mitarbeiter. Diese sprachen einen deutschen Akzent und kümmerten sich um das Abflussproblem.

Schnell, aber teuer

Die Reparatur am Waschbecken war schnell erledigt. Allerdings sollte sie 2.000 Euro kosten. Dieser Betrag wurde von der 68-Jährigen allerdings bezahlt. Warum sie das tat, wird wohl ein Rätsel bleiben. Am Montag darauf bekam sie einen Anruf vom Dienstleister selbst. Dieser merkte an, dass die Mitarbeiter sich den Abfluss noch mal anschauen wollen, um alles zu kontrollieren. Die Frau willigte ein. Ein großer Fehler, wie sich im Nachhinein herausstellte.

Dieses Mal kamen zwei andere Mitarbeiter. Nachdem sie alle Arbeiten abgeschlossen hatten und gegangen sind, merkte die Frau, dass ihre Ersparnisse verschwunden waren. Sie hatte in ihrer Wohnung insgesamt 11.000 Euro versteckt. Nach dieser Entdeckung informierte sie die Polizei und erstattete Anzeige. Soweit bisher bekannt, handelt es sich nicht um einen österreichischen Dienstleister.

Hier soll es sich um eine deutsche Firma handeln. Experten sind sich jedoch unsicher, ob es sich auch wirklich um eine Firma handelt. Polizisten haben den Verdacht, dass es sich um einen schweren Betrug handelt. So soll es laut Informationen bereits mehrere dieser Fälle geben.

Fazit – setzen Sie auf regionale Firmen

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der sollte auf Experten in der Umgebung setzen, so wie Instatec – Ihr Partner für die Badsanierung. Hier ist die Gefahr, bestohlen zu werden, wesentlich geringer. Ob in der Großstadt oder dem Dorf, als Fachmann aus der Region ist man bekannt und genießt einen guten Ruf als idealer Ansprechpartner.

Hier können sich Betroffene auch bei Freunden und Bekannten erkundigen, mit welchen regionalen Unternehmen bereits positive Erfahrungen gemacht wurden und so auf diese zurückgreifen. Denn nur regionalen Firmen, die wirklich einen guten Ruf haben, kann man trauen und diese beruhigt beauftragen.

Weiterführende Links:
Badrenovierung Graz


Wir freuen uns auf Ihre Kontaktanfrage