Ihr Service-Telefon
☎ +43 316 942 086

Ob in Bad oder Küche, in der Dusche oder im WC: Ist der Abfluss verstopft kann das Wasser nicht abfließen und drückt sich im schlimmsten Fall zurück aus dem Rohr. Was bei einem Waschbecken noch erträglich erscheint wird spätestens bei einem verstopften Toiletten – Abfluss äußerst unangenehm. Die meisten Menschen versuchen nun zunächst ohne Hilfe das verstopfte Rohr frei zu bekommen. Essig, Backpulver und die vielen kleinen Tipps, die man auf einem Videoportal wie YouTube als Hilfe angepriesen bekommt, können nur in den wenigsten Fällen Abhilfe schaffen. Ist der Abfluss gründlich verstopft, so kann oftmals nur ein Profi helfen den Abfluss zu reinigen.

☎ 0316.942.086

Verstopfter Abfluss: Wen anrufen?

Ist der Abfluss verstopft, sollten Sie sich an einen Profi wenden. Im Großraum Graz stehen wir von Instatec mit unseren Installateur Notdienst für unsere Kunden 24h täglich bereit um bei Problemen rund um Ihre Installationen helfen zu können. Sollten Sie also feststellen, dass mitten in der Nacht Ihre Toilette verstopft ist, kommen wir selbstverständlich gerne und helfen bei dem drängenden Problem. Dank der guten Ausbildung unserer Fachkräfte können wir die meisten Probleme rund um verstopfte und blockierte Abflüsse innerhalb kürzester Zeit beseitigen. Nehmen Sie Kontakt auf und wir helfen bei Problemen mit Ihrem Abfluss schnell und zuverlässig. Unser schneller Einsatz hilft bei den meisten Problemen in kürzester Zeit. Mehr zum Thema Installateur Graz.

kontakt-info instatec
Wir sind bei einer Verstopfung rasch zur Stelle

Warum verstopft ein Abfluss?

Es gibt viele Gründe aus denen ein Abfluss verstopfen und blockieren kann. Die unsachgemäße Entsorgung von Feststoffen über die Toilette ist ein bekanntes Problem. Windeln im Toilettenabfluss gehören hierbei zu den Klassikern. Doch bei einem normalen Abfluss liegt die Verstopfung zumeist an Kleinigkeiten. Haare, Essensreste etc. sammeln sich an Ecken und rauen Stellen des Abflussrohres an. Dort verfangen sich nun immer mehr dieser Reste und Kleinigkeiten und blockieren nach und nach das Rohr. Wirklich spürbar und bemerkbar wird dies jedoch zumeist erst, wenn das Rohr vollständig blockiert und nichts mehr abfließen kann. Auch heißes Fett, welches im Rohr aufgrund der Temperaturunterschiede aushärtet ist vor allem in Küchen ein häufiges Problem. Dies lässt sich nicht einfach entfernen und muss zumeist mittels Spirale vom Profi behoben werden.

Kann ich einen verstopften Abfluss frühzeitig erkennen?

Ob in Spüle und Spülbecken, Dusche oder Waschbecken: In der Regel können Sie frühzeitig Probleme mit Ihren Rohren erkennen, wenn das Problem nahe an den Abflüssen liegt. Ist der Abfluss verstopft, fließt das Wasser oftmals langsamer ab. Liegt die Verstopfung jedoch in einem Hauptrohr oder sogar dem Kanal, kann es vorkommen, dass Sie diese kaum bemerken können. Das Wasser sucht sich zunächst seinen Weg durch die Rohre und an der angehenden Verstopfung vorbei. Sollten Sie jedoch feststellen, dass das Wasser in Spüle oder Waschbecken merklich langsamer abläuft, können Sie zunächst den Siphon reinigen, um ein dort vorherrschendes Problem ausschließen zu können, ehe Sie unsere Hilfe anfordern. Ändert sich nichts, so können Sie mit einer beginnenden Verstopfung in der Leitung rechnen und diese nach Möglichkeit frühzeitig von einem Profi beseitigen lassen. Kleiner Tipp: Verzichten Sie auf aggressive Abflussreiniger, Rohrreiniger und Chemie um die Rohre zu reinigen. Diese können die Rohre aufrauen und somit für eine noch einfachere Verstopfung sorgen. Die beste Lösung ist eine professionelle Rohrreinigung.

Was zahlt der Vermieter?

Diese Frage ist nicht einfach zu beantworten. Grundsätzlich sind Sie dafür verantwortlich pfleglich mit den Rohren und Abwasserleitungen umzugehen. Kann Ihnen – beispielsweise durch eine Windel in der Toilette – nachgewiesen werden, dass Sie der Verursacher der Verstopfung sind, zahlt der Vermieter in der Regel nicht. Bei Verstopfungen im Abflussrohr oder sogar im Kanal hingegen ist der Vermieter verpflichtet zu zahlen. Denn hier kann keinem einzelnen Mieter ein Fehlverhalten nachgewiesen werden. Als Faustregel kann gelten: Ist die Verstopfung in der Wand, so zahlt der Vermieter die Kosten. Bei einer Verstopfung davor oder in der Wohnungsleitung zahlt in der Regel der Mieter die Kosten für die Reinigung der Abflüsse. Ein Profi kann einen verstopften Abfluss in der Regel innerhalb kürzester Zeit beheben.

Wo treten Verstopfungen am häufigsten auf?

Während Waschmaschine und Spülmaschine in der Regel über ein Sieb verfügen und somit die Leitung kaum verstopfen können, sieht es in anderen Bereichen der Wohnung ganz anders aus. Dusche, Badewanne und Waschbecken sind besonders prädestiniert, da hier vor allem Haare für die Verstopfung sorgen. In der Spüle hingegen sind es die Essensreste und in der Toilette vor allem die unsachgemäße Entsorgung von Feststoffen oder eine übermäßige Menge an Toilettenpapier. Wer die Abflüsse in Küche und Bad mit einem Abflusssieb ausstattet, kann sich viel Ärger ersparen.

Empfehlen Sie uns weiter...
Share on Facebook11Pin on Pinterest0Tweet about this on TwitterShare on Google+0